Abschlusskonzert des Schulchors "Adam's Voices"

Am Montag den 01.07.2019 fand um 18 Uhr in der Weißen Villa der letzte Auftritt des Schulchors in diesem Jahr statt. Wie schon zu Weihnachten, konnten die Chormitglieder unter der Leitung von Herrn Mengs ihre Stimmen beeindruckend in Szene setzen. Nicht zu vergessen ist dabei, dass der Chor oftmals auch außerunterrichtlich unterwegs ist und mit seinen Auftritten wesentlich zur Außenwirkung der Schule beiträgt. Darum noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für die viele zusätzliche Arbeit! Ihr macht das toll!

Ausgezeichnet wurden auch die kreativsten Eigenbau-Instrumente, die in einem fächerübergreifenden Projekt erstellt wurden.


Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse an die ersten Gemeinschaftsschüler

Am 28.06.2019 erhielten unsere ersten Gemeinschaftsschulklassen ihren Realschulabschluss. Die feierliche Übergabe der Zeugnisse fand im geschmückten Atrium statt. Herr Michaelis zog Bilanz anhand der Abschlüsse: von den 36 Absolventen erreichten den Erweiterten Realschulabschluss und den Realschulabschluss. Frau Rückrieme, Frau Reimer und Frau Hayder ließen die vergangenen Jahre noch einmal aus der Sicht der Klassenleiterinnen Revue passieren. Viele positive Erlebnisse wurden ins Gedächtnis zurück gerufen, aber auch ein paar mahnende Worte gefunden.

Nach den Danksagungen der Schüler beider Klassen zeichnete Herr Bartsch Maja Jäger als die beste Schülerin des Jahrgangs mit einem Gutschein und erstmalig auch mit einem eigens kreierten Pokal des Fördervereins aus.

Die musikalische Umrahmung übernahm Herr Mengs und die "Adam's Voices". Die Dekoration wurde von Fa. Voigt bereitgestellt. Dafür einen herzlichen Dank.

Anschließend feierten die Absolventen in unserer Mensa im Bestehornpark, die sich für den Anlass herausgeputzt hatte. Wir wünschen allen Absolventen einen gelungenen Start ins Berufsleben.


Die AOS ist Landesmeister im Schach und 17. im bundesweiten Vergleich

Im Frühjahr haben die Schüler Raphael Voigt, Alexander Graw, Tom Schöbel und Peter-Matthias Fischer für die AOS den Landesmeistertitel im Bereich "Jugend trainiert für Olympia" / Schach nach Aschersleben an die AOS geholt. An dieser Stelle gratulieren wir ganz herzlich. Wir sind stolz auf euch!

Vor kurzem ging es zum Bundesfinale nach Osnabrück. Im folgenden lesen Sie einen Bericht von Manuela Graw, die die Jugendlichen dorthin begleitete. Wir danken ihr ganz herzlich für ihr Engagement!

Hettstedt, Aschersleben, Osnabrück - Unsere Deutschen Schulschach-Meisterschaften

Die Deutsche Schulschachmeisterschaft WK HR in Osnabrück vom 24.bis 27.05.2019 war ein großartiges Erlebnis für vier Schüler der Schachfreunde Hettstedt. Raphael Voigt, Alexander Graw, Tom Schöbel und Peter-Matthias Fischer eroberten für ihre "Adam-Olearius-Schule Aschersleben" den Landesmeistertitel in Sachsen-Anhalt und qualifizierten sich so erstmals für das Abenteuer einer Deutschen Meisterschaft.

Der diesjährige Ausrichter, der Hagener Schachverein, hatte seinen Gästen eine überaus gelungene Veranstaltung organisiert. Jeder Teilnehmer und jede Begleitperson erhielt seine persönliche Schachtasse mit Namen und jede Mannschaft bekam einen Pokal und Urkunden. Das Rahmenprogramm war vielschichtig: Ob Altstadtführung, Kinobesuch, Queenmusical, Museumsbesuch, Simultanschach mit IM Christian Richter, Schwimmbadbesuch, Grillabend oder Werwolf in großer Runde - da fand sich für jeden etwas. Untergebracht waren die Kinder und Jugendlichen in der Jugendherberge Osnabrück. Das Spiellokal befand sich ca. 6 min Fußweg entfernt, durch idyllisch grüne Natur, direkt am Zoo. Es war also immer für reichlich frische Luft gesorgt und niemand hat seinen Einsatz verpasst, denn in der Mittagspause ging es wieder zurück zur Jugendherberge.

Das Turnier ging über 9 Runden. Mit 2 Siegen und 4 Remisen, und Platz 17 von insgesamt 24 Mannschaften schlugen sich die vier Hettstedter Schachcracks mit Aschersleber Schulstandort sehr achtbar. Der Abstand zum Deutschen Meister, der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen, war zwar deutlich, aber eine noch bessere Platzierung wäre bei einem so engen Mittelfeld durchaus möglich gewesen. Vor allem in der zweiten und dritten Runde fehlte den hochmotivierten Jungs noch die Finesse, um die guten Chancen zu nutzen. Zwei weitere Mannschaftspunkte hätten das Team sofort in den Bereich von Platz 5-9 katapultiert. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht im Jahr 2020 !?


„Making a Difference Day 2019“

Auch in diesem Schuljahr wurden wieder Schüler und Lehrer unserer Schule zum „Making a Difference Day 2019“ zu Mondi Ascania Aschersleben eingeladen. Die Schüler der 7.Klassen folgten dieser Einladung natürlich gern und verbrachten einen spannenden und informativen Nachmittag. Neben Feuerlöschübungen am Brandsimulator, Erste Hilfe Station mit aktivem Training und Rettungswagenbesichtigung, Medizincheck, Infostände zu Arbeitsschutz und Sicherheit sowie Abfallentsorgung, gab es ein Verbraucherquiz und Torwand- Speed-Schießen, bei dem sich die Schüler vergleichen konnten. Mit tollen Preisen wurden sie für ihre Leistungen prämiert. Ein großer Dank geht auch an die Damen und Herren am Grill- und Getränkestand, die uns wieder so lecker verköstigt haben. Gern würden auch wir Sie/euch zu unserem Sommerfest am 26.6.19 in unserer Schule begrüßen. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter und Vertreter für diesen erlebnisreichen Nachmittag. Wir kommen gern nächstes Jahr wieder.

 


Alla fine ha vinto …

  la nostra Lydia – Congratulazioni! Lydia Bartholomä aus der Klasse 8a hat mit ihrer Leistung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen solo in diesem Jahr in Italienisch überzeugt. Dafür wurde ihr am 9.März in der IHK in Magdeburg von unserem Bildungsminister Herrn Tullner und der Organisatorin Frau Berthelmann der Preis überreicht. Sie und alle anderen, die daran teilgenommen, haben nicht nur unsere Schule, sondern auch die italienische Sprache würdevoll vertreten. Siete state molto brave e grazie mille per la vostra partecipazione!


Gelungener Besuch auf der Buchmesse Leipzig

Unser Tag auf der Leipziger Buchmesse

 

(Schüler der Klasse 8a berichten)

Wir waren am 21.03. zusammen mit anderen Klassen der AOS in Leipzig auf der Buchmesse.

 

Unsere Gruppe ist sofort in die Halle 1 (Anime-/Manga Abteilung) gegangen. Die Halle war sehr bunt und fröhlich gestaltet, es liefen sogar schon ein paar Cosplayer mit wunderschönen Kleidern und anderen Cosplays rum. Wir sind bestimmt 3 oder 4 Mal durch die ganze Halle gelaufen und haben jedes Mal etwas Neues entdeckt. Zwischenzeitlich haben wir uns auf eine riesige Tribüne gesetzt und eine Pause gemacht. Danach sind wir noch ein paar Runden durch die Halle gegangen und haben einen riesigen flauschigen Pinguin mit einem quietschenden Bleistift umarmt. Wir waren über 3 Stunden in der Halle 1, weil es einfach so viel zu entdecken gab. (Steffi)

 

Besonders gut hat mir der Stand des Gutenberg Museums gefallen, da ich mir dort selber an einer alten Druckmaschine eine Osterkarte drucken konnte. Auch für mich interessant waren die Stände der Hochschule für Grafik und Buchkunst, außerdem der Stand für Kommunikationsdesign und Medien, da mir diese Berufe sehr gefallen. (Maren)

 

Mein Lieblingsbuch war/ist Harry Potter und Herr der Ringe. Ich würde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder zur Buchmesse fahren, da es wirklich sehr schön war und man sich auf unsere Klasse sehr gut verlassen kann. (Pauline)

 

Auf der Buchmesse habe ich keine Bücher gekauft, aber ich habe mir viele Klappentexte durch gelesen. Ich habe kein Buch gefunden, dass mir gefallen hat. Ich habe mich sehr lange mit dem Buch  „YOU“ beschäftigt, bei welchem es um eine Liebesgeschichte geht. (Johanna)

 

Ich sah die Grinse-Katze aus dem Film Alice im Wunderland und natürlich waren dort auch viele Leute als Manga verkleidet. Diese Halle hat mir auf Grund ihrer vielen Farben sehr gut gefallen. Einen Lieblingsstand hatte ich dennoch nicht. Sie haben mir alle sehr gut gefallen. Als wir längere Zeit in der Manga Halle rum liefen, bemerkten wir noch etwas Seltsames. Es liefen Menschen rum mit einem Schild um den Hals. Bei genauerem Hinsehen stellte ich fest, dass auf dem Schild „umarm mich“ drauf stand. Ich wollte jemanden umarmen, aber ich traute mich einfach nicht. (Annabell)

 

Im Gesamten muss ich sagen, dass es etwas langweilig war, da ich mich nicht so für Bücher interessiere und dazu war es etwas voll, dass man sich was in Ruhe anschauen konnte . Mein Lieblingsbuch war ein Buch über die Abiturprüfung zum Aufbau und wie sie zusammengestellt ist usw. Mein  Lieblingsstand war der von Cornelsen, weil er schön aufgebaut war. (Willy)

 

Das war unheimlich groß, es gab 5 Hallen die extrem groß waren. Mir hat am besten die zweite Halle gefallen, da waren richtig viele Bücher, die ganz interessant waren. Es gab auch Bücher in anderen Sprachen, arabisch zum Beispiel: Das war sehr emotional für mich, da ich seit 3 Jahren keine Bücher mehr in meiner Muttersprache gelesen habe. (Najwa)

 

Ich war z.B. an den Ständen der Bundesregierung, des Bundesamtes und an einem Stand, an dem arabische Bücher ausgestellt waren.

Mein Lieblingsbuch ist Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard und Lieblingsstände waren die mit der politischen Literatur. Insgesamt hat mir der Besuch der Buchmesse sehr gut gefallen . 

Besonders beeindruckt war ich von der Vielzahl der Autoren und der Unterschiedlichkeiten der Themen. (Lara)

 

Unser erste Weg führte zu einem koreanischen Stand, wo sie traditionelle Kunst gezeigt haben. Unter anderem haben wir dort auch Essen bekommen, was aber nur mir geschmeckt hatte. Wir sind noch eine halbe Stunde durch die normalen Hallen rumgelaufen, bis wir dann in der Manga Halle waren. Mir persönlich hat die am besten gefallen, nicht nur weil es dort viel kpop gab, sondern auch Fan art (Zeichnungen von Fans), da ich sowas selber mache und es mich sehr inspiriert hat. (Elisa)


Tabea gewinnt

"...

Der erfrischende Vortrag von Tabea gefiel der Jury am besten, für ihre Leistung vergab sie 73 von 80 möglichen Punkten. Tabeas Buch „Mittwochtage“ von der Autorin Sylvia Heinlein greift das Thema Behinderung und Inklusion kindgerecht auf. Es geht um Sarah und ihre besondere Tante Hulda, die geistig behindert, aber in den Augen ihrer Nichte „der liebste Mensch der Welt“ ist. Als Andrea Schwigon mit Hilfe einer kleinen Rap-Einlage den Namen der Siegerin verkündet hatte, brach Jubel los. Ihre Freundinnen Luisa, Runa und Sadie hatten kräftig die Daumen gedrückt und finden, ihre Tabea habe völlig zu recht gewonnen."

 

Download
Vollständiger Bericht
Vorlesewettbewerb 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 534.6 KB


Tag der offenen Tür 2018/19

Am 12.12.2018 fand traditionell vor den Weihnachtsferien der Tag der offenen Tür an unserer Schule statt. 

Nachdem der Chor schon am Morgen zum Adventssingen eingeladen hatte, eröffnete dieser auch das bunte Treiben zu diesem speziellen Nachmittag. 

Alle Türen auf drei Etagen standen offen und hinter jeder verbarg sich für unsere Besucher etwas Tolles zum Bestaunen oder selber machen. Alle Klassen und Mitarbeiter der AOS gestalteten mit Ihren Projektergebnissen das Schulgebäude auf unterschiedlichste, aber stets beeindruckende Art und Weise. So zeigte beispielsweise die 10a unermüdlichen Einsatz am Waffeleisen, die eifrigen Verkäufer der 7. Klassen verkauften die Lose für ihre Tombola auf dem ganzen Schulgelände, aber auch mit englischem Theater, Produkten unsere Handarbeit- und Kupfer-Arbeitsgemeinschaften sowie Pralinen aus dem Schokoladenprojekt wurden die  Besucher erfreut. 

Zusätzlich konnte man sich mit Süßem oder Deftigen an den verschiedensten Ständen stärken. 

Für das Gelingen des Weihnachtsmarktes danken wir insbesondere dem Förderverein, den Feuerwehren Aschersleben und Hettstedt für die Bewachung der Feuerschale mit Löschübung-Demonstrationen, dem trotz Regen ständig umlagerten Grill der Fleischerei Schubach, die ihre leckeren Würstchen in ebenso leckeren Brötchen der Bäckerei Eschholz servierten, allen Kuchen- und Sach-Spendern  sowie allen beteiligten Eltern. 

Wir wünschen allen ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr!

 


Der Pokal gehört uns!

Die Ergebnisse sind da!

Eine wahnsinninnige Leistung!

Vielen, vielen Dank an die fleißigen Schwimmer und Schwimmerinnen!

 

Die Urkunden werden ab Donnerstag verteilt.

 Bei der erstmaligen Teilnahme am  24-h-Schwimmen im Ballhaus Aschersleben eroberten die Schülerinnen und Schüler der Adam-Olearius-Schule mit 127.000 geschwommenen Metern die Trophäe für die Schulwertung bei den 5.-12. Klassen! Das ist ein super Ergebnis, auf das alle Teilnehmer richtig stolz sein können! Die SchwimmerInnen konnten über die 24 Stunden, so oft sie wollten, in Ruhe ihre Bahnen ziehen, Pausen einlegen, mit den anderen schwatzen, die eigene Leistung auswerten und auch die richtig „harten“ Wasserathleten beobachten, die um jeden Meter kämpften. Das war schon beeindruckend. Wenige unserer Teilnehmer trauten sich, das Schlafangebot des Ballhauses zu nutzen, war doch alles noch ziemlich neu für sie!

Dabei glich die Saunalandschaft in dieser Nacht einem fröhlichen Nachtlager für zahlreiche junge und ältere Schwimmer. Nachts war das Schwimmen  besonderes angenehm, dank Musik und kuscheliger Beleuchtung wurde es zu einem besonderen Erlebnis. Das Gedränge war zu diesen Stunden natürlich nicht so groß. In den Morgenstunden füllte sich die Halle erwartungsgemäß wieder.

 

Einige der Teilnehmenden harrten bis zur Siegerehrung um 16.00 aus und wurden belohnt! Wir hatten gewonnen, ein sehr, sehr schönes Gefühl! 

 

 Danke allen großen und kleinen Schwimmern an unserer Schule! Dank gilt auch einigen Eltern, die sich von der sportlichen Atmosphäre und dem großen Teilnehmerfeld beeindruckt zeigten und kurz entschlossen selber noch an den Start gingen! Danke auch den Sportkollegen, die diese Möglichkeit nutzten, die Schüler begleiteten und selber schwammen, besonders Herrn Zellmer und seiner 8b!

 

Für das nächste Jahr hängen nun die Trauben hoch! Ihr könnt ja schon mal mit dem Training beginnen!

 

Aschersleben, 24.11.18

 


Neues vom Schulchor

Der Chor der AOS begibt sich am 22. und 23.11.18 in ein Chorlager an die Vatteröder Teiche, um sich unter anderem auf die Auftritte in der Weihnachstzeit vorzubereiten. Danach lädt er zum Zuhören und Mitsingen ein:

06.12.18, 1. Pause Adventssingen im Atrium
06.12.18, 14:30 Chor singt auf dem Aschersleber Weihnachtsmarkt
09.12.18, 19:00

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, gemeinsam mit

Kantorei Aschersleben unter Leitung von Herrn Thomas Wiesenberg

10.12.18, 18:00 Weihnachtskonzert der AOS in der "Weißen Villa"
12.12.18, 1. Pause Adventssingen im Atrium

Soziales Engagement Klasse 7c

Unsere Klasse 7c unterstützt Mitarbeiter der Lebenshilfe Bördeland bei Säuberungs- und Pflegearbeiten im Tiergarten Staßfurt

Es war der 1.November 2018, ein frischer und trüber Morgen. Doch wir Schüler der 7c der waren gut gelaunt. Heute ging es nach Staßfurt in den Tiergarten. Aber nicht, um die Tiere anzuschauen, sondern um in ihrem Lebensumfeld aufzuräumen. Freundlich wurden wir von Frau Dieckmann, Leiterin des Tiergartens, begrüßt und in Gruppen den Kollegen von der Lebenshilfe zugeteilt. Dann ging es auch gleich an die Arbeit. Laub in Gehegen zusammenharken und in Container schaufeln, Ställe ausmisten, neue Heuballen transportieren und in Ställen verteilen

Dabei wurden wir neugierig beobachtet von Kamelen, Alpakas, Eseln, Zebus und … . Manche Besucher wunderten sich bestimmt über die vielen fleißigen Kinder im Gehege. Ja, das waren wir. Und wir wurden mit einem dicken Lob am Ende belohnt. „Ihr wart so fleißig. Ihr könnt gern nächstes Jahr wiederkommen.“ Na, vielleicht wird ja im nächsten Jahr wieder eine 7.Klasse unserer Schule im Herbst dort im Tiergarten Staßfurt helfen, denn zu dieser Jahreszeit gibt es am meisten zu tun. Auch hatten einige Schüler selbstgesammelte Eicheln für die Tiere dort abgegeben. Nach einem leckeren Mittagessen und ausgelassener Toberei auf dem Spielplatz fuhren wir stolz über unsere geleistete Arbeit nach Hause.


Sportfest

Am 26. September traten alle SchülerInnen der AOS auf dem Lokplatz zum sportlichen Wettstreit an. Zunächst wurden die nötigen Disziplinen der Leichtathletik absolviert. Danach konnten sich alle Parallelklassen im Staffellauf beweisen. Verschiedene Sportspiele füllten die zeitlichen Lücken zwischen den Wettkämpfen. Auch wenn es am Morgen noch recht frisch war, unterstützte uns das Wetter mit herrlichem Sonnenschein. Für das leibliche Wohl spendierte der Förderverein leckere Grillwürstchen! Vielen Dank.

Tag der Verkehrserziehung

Am 28.September fand der diesjährige Verkehrserziehungstag statt. Dieser wird an der AOS seit Jahren mit großem Aufwand  organisiert. Jede Klassenstufe bekommt andere Schwerpunkte und Highlights  gesetzt. Dazu konnten in den letzten Jahren viele Partner gewonnen werden. Besonderer Dank gilt dabei wieder den vielen Helfern des ADAC,  IWK, Malteser, DRK-Mobil, Johnanither Unfallhilfe, Feuerwehr, Optiker und Akustiker! Neben der obligatorischen Ersten Hilfe in Unfallsituationen wurden u.a. der Umgang mit Drogen (Suchtberatung, DRK Mobil und Rauschbrillen-Parcours), das Lösen von Fahrschulfragen, das Testen der eigenen Hör- und Sehkraft, ein Fahrradparcours oder eine Bremsprobe bei 30km/h durchgeführt. Auch eine brennende Feuerschale konnte mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

 

Rollstuhlprojekt

 

Am 17. September  fand für die 10. Klassen das Verkehrserziehungsprojekt, ganz anders als bisher an diesem Tag gewohnt, statt. Bereits im letzten Jahr konnten wir für den Abschlussjahrgang das RollisportmachtSchule-Projekt der Unfallklinik Bergmannstrost aus Halle gewinnen. In zwei Durchgängen mit zu zwei Gruppen konnten die Schüler einmal den Rollstuhl als Sportgerät beim Basketballspiel kennenlernen oder die Überwindung von alltäglichen Hindernissen im Gelände testen. Während das Spiel in der ebenen Sporthalle schnell Begeisterung fand, war das Gelände mit Anstiegen, Kanten, schrägen Wegen, verschiedenen Untergründen eine echte Herausforderung. Die Zeit verging wie im Fluge, viel zu kurz war dieser praktische Teil. Im Klassenraum wurde „Ein Leben im Rollstuhl“ weiter thematisiert. Wir bedanken uns ganz herzlich für den spannenden, lehrreichen Tag bei dem Rollisportteam um Volker Möws und hoffen, dass ihr dieses Projekt noch viele Jahre erfolgreich durchführen könnt. Macht weiter so!

 

Webseite Rollisport

 

10 Jahre AOS

Wer erinnert sich noch an unser letztes Sommerfest?
War da nicht etwas anders als sonst?
Gab es da nicht ein besonderes Motto?
Tatsächlich war es so, dass unser letztes Sommerfest unter dem Motto stand: „10 Jahre AOS“.
Auf den ersten Blick sind wir Schüler das Wichtigste an unserer Schule, doch damit wir Schüler unserer Schule Leben einhauchen können, musste erstmal eine Schule gegründet werden.
Am 20.09 haben wir zusammen mit den Gründern der AOS und diversen andere Personen, die im Hintergrund die Fäden ziehen, das 10-jährige Bestehen unserer Schule gefeiert. Alles
begann mit dem Lied „House of Gold“ von TwentyOnePilots, gesungen von unserem Chor.
Darauf folgte eine kurze Begrüßung durch Herrn Michaelis. Frau Mücksch, die Gründungsvorsitzende, hielt eine beeindruckende Festrede, in der sie den langen und steinigen
Weg, den sie und der Verein bis zur endgültigen Gründung unserer Schule gehen mussten, beschrieb. Auch Herr Bartsch vom Förderverein berichtete von seinen Eindrücken und überreichte, zusammen mit Frau Manecke einen Scheck im Wert von 5000,-Euro für unsere Schule.
Herr Michelmann, der Oberbürgermeister von Aschersleben, erzählte von der Gründung unserer Schule und die Entwicklung Ascherslebens als „Schulstandort“. Auch Frau Heklau vom Landesschulamt und Herr Banse vom VDP hielten eine kurze Rede. Zwischendurch sang der Chor
einige Lieder und es gab zwei Solo-Auftritte von Finn aus der 10a und Paul aus der 10c.
Der offizielle Teil endete mit einem Videogruß der Klasse 9b und einer musikalischen Eigenkreation des Chors unter der Leitung von Herrn Mengs aus „Ode an die Freude“ und „Zusammen“.
Zum Abschluss fanden angenehme Gespräche an einem Buffet statt.

Clara Morich, Schulsprecherin


Das Schuljahr 2018/19 beginnt

Das neue Schuljahr begann am 09.08.2018 mit der Begrüßung vor dem Schulgebäude. Auch in diesem Schuljahr sind wir weiter gewachsen, neue Kollegen verstärken unsere Reihen und freuen sich auf die Zusammenarbeit: Insgesamt lernen 315 Schülerinnen und Schüler an der AOS, das Team ist auf 41 Personen angewachsen.

Anschließend ging es auf die Herrenbreite, in der wir die neuen Schülerinnen und Schüler der drei 5. Klassen mit einem kleinen Geschenk - Schul-Shirt und Globus - in die AOS "einschulten".  Nach einem aktuellen Klassenfoto ging es zurück in den Klassenraum. Aufgrund der durch die Wetterlage stark aufgeheizten Räume gab es hitzefrei für den letzten Unterrichtsblock.