Jugendweihe

Am 04. Juni feierten einige Schüler und Schülerinnen unserer 8. Klasse ihren Schritt ins Erwachsenenleben mit einer Feierstunde im Bestehornhaus. Alles Gute und viel Glück für eure Zukunft. Dies wünschen wir auch den Schülerinnen und Schülern, die vor kurzem ihre Konfirmation erhielten oder die keine besondere Feierstunde erlebt haben.


„Abschluss Ohne! Spicker“ - Der letzte Schultag an der AOS

Nach den Pfingstferien brach für die diesjährige Abschlussklasse die letzte Schulwoche an. Jeder Tag wurde mit einem bestimmten Motto gefeiert. Am Dienstag beim „Pyjama-Day“ noch zaghaft mit Schlafanzügen und Kuscheltieren, bewiesen alle am Mittwoch wirklich schlechten Geschmack beim Motto „Bad Taste“ und am Donnerstag tauschen die Jungs und Mädchen die Rollen – „Geschlechtertausch“!  Der Nachmittag wurde dann zum kreativen Höhepunkt: die Schule wurde zum letzten Akt „geschmückt“. Die Klassenräume wurden „dekoriert“ und das Programm für den letzten Schultag ein letztes Mal durchgesprochen.

 

Viel zeitiger als sonst kamen am Freitagmorgen die nun in weinrote T-Shirts gekleideten Abgänger und postierten sich mit Trillerpfeifen, Lippenstiften, Haarspray  und Spritzpistolen an den Eingängen, um die jüngeren Schüler in Empfang zu nehmen. Nach einem kurzen Blick in die neu gestalteten Klassenräume fanden sich alle im Atrium ein und konnten nun unter dem Motto „Abschluss Ohne! Spicker“  im Zeitraffer Einschulung, einen  Schultag an der AOS und die Ausschulung mit Abschlusszeugnis erleben. Lehrer und Schüler tauschten hierbei die Plätze und mussten sich durch Geografie, Chemie, Sport, Deutsch, Kunst und Musik kämpfen. Natürlich gab es in Chemie eine „Panne“, der Alarm wurde ausgelöst, so wie das die Klasse im richtigen Unterricht geschafft hatte.  Am Ende des Programms lief ein kleiner Film mit dem selbst eingespielten Klassensong „Abschied“ (nach Sarah Connors „Bedingungslos“),  illustriert mit Fotos aus sechs Jahren an der AOS.

 

Da die Klasse zuvor am ‚cash’n fun‘- Projekt der Sparkasse teilgenommen hatte, erhielt sie im Anschluss von den Vertretern der Sparkasse  einen Scheck über 110 € und jeder bekam noch ein tolles Party-Survival-Paket dazu. Noch einmal unseren ganz herzlichen Dank dafür. :)

 

In der nächsten Woche kehrt wieder Ruhe in das Schulhaus, die Prüfungen stehen an und danach geht’s für die 10. Klasse zur Abschlussfahrt  an den Gardasee!

 

Viel Glück, alles Gute! Ihr schafft ihn, den „Abschluss Ohne! Spicker“!

Die Klasse 5a in Halle/Saale auf Klassenfahrt

(Vom 26.04.-29.04.2016)

 

1. Tag Wir waren alle ganz gespannt darauf, wie die Klassenfahrt wird, wie die Zimmer sein werden und wie die Jugendherberge ist. Nach etwa einer Stunde Fahrtzeit im Bus sind wir dann endlich angekommen. Als wir dann an der Jugendherberge waren, konnten wir es kaum erwarten, in die Zimmer zu gehen. Jedoch mussten die Zimmer noch gereinigt werden, sodass wir die Zeit bis zum Zimmerbezug mit einer ersten Stadterkundung überbrückt haben.

 

Schließlich konnten wir in die Zimmer. Sie waren so schön! Nach dem leckeren Mittagessen stand die Stadtführung an. Sie war ziemlich interessant. Nach der Stadtführung hatten wir noch bis zum Abendbrot Zeit zum Shoppen in der Stadt. Am Abend gingen wir gemeinsam ins Kino. 22.30Uhr lagen wir erschöpft im Bett.

 

2. Tag Bis zum Mittag hatten wir Freizeit, die wir in der Stadt verbracht haben.  Anschließend fuhren wir zum MZ Druck- und Verlagshaus. Wir wurden durch die Hallen geführt und haben einen kurzen Film zur MZ angeschaut. Am Abend waren wir im Maya Mare. Das war richtig cool.

 

3. Tag Am Morgen ging es zum MDR Rundfunkgebäude. Dort  hatten wir eine Führung durch das Haus. Das war sehr interessant. Danach ging es weiter in die Hallorenschokoladenfabrik. Es hatte dort so gut geduftet und jeder hat sich für zuhause etwas mitgenommen. Abends waren wir bowlen. Dort haben wir mit unseren Karaokegesängen das ganze Bowlingcenter unterhalten. Das war ein schöner Abschluss!

 

4. Tag Ziemlich müde und erschöpft haben wir uns auf zuhause gefreut. Vorher besuchten wir noch den Bergzoo Halle, der sehr schön war. Und schließlich traten wir die Heimreise an.

 

Insgesamt war es eine sehr schöne Klassenfahrt, bei welcher wir sehr viel gesehen und erlebt haben. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Klassenfahrt.

 

von: Elisa Duwenkamp, 5a

 

Neues vom Projekt: Soziales Engagement

Im Rahmen des AOS-Projektes „Soziales Engagement“ besuchten die Klassen 6a und 7a am 15.04.2016 den Ascherslebener Zoo, um die Mitarbeiter bei diversen Aufräumarbeiten zu unterstützen. So wurden fleißig Harken und Schaufeln geschwungen, ehe der arbeitsreiche Vormittag bei einem lohnenden Zoorundgang ausklang.

Kirschblütenfest

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bäume auf unserem Schulhof blühen prächtig. Grund genug für die Japan-AG, ein kleines Kirschblütenfest zu feiern.

Lizzy :)

Schon seit Februar haben wir eine neue "Schülerin" - Lizzy.

 

Als Therapiebegleithund "lernt" sie hauptsächlich in den unteren Klassen.

Lizzy begleitet die Pädagogin Frau Hohmuth bei ihrer Arbeit in den Schulklassen und mit Kinder- und Jugendgruppen.

Dabei gelten besondere Regeln, an die sich alle halten, sobald diese bekannt sind.

Lizzy achtet auf das Einhalten der Regeln und spiegelt unser Verhalten.

Nach Kennenlernprojekten sorgt sie nun für noch mehr Ruhe und Aufmerksamkeit im Unterricht und so manche Streicheleinheit.

 

Weiter so, Lizzy!

 

Noch mehr über Lizzy gibt es hier.

 

Praktikum der Klassen 8 - 10

Projektwoche der Berufsvorbereitung vom 11.01.16 bis 15.01.16
Die Projektwoche stand für die Klassen 8 bis 10 unter dem Motto der Berufsvorbereitung.
Die Schüler der Klasse 8 konnten im Rahmen des Berufsvorbereitungsprogramms HAMET im VHS- Bildungswerk verschiedene Berufsrichtungen kennenlernen und sich in diesen ausprobieren.
So hatten sie die Möglichkeit, sich eine Handytasche selbst zu nähen, im Trockenbau eine Platte zuzuschneiden und diese im Malerbereich zu gestalten, in der Metallwerkstatt einen Würfel selbst anzufertigen und in der Elektrowerkstatt eine funktionierende Schaltung aufzubauen.
Außerdem konnten sie ihre Fähigkeiten am Computer und im Accessmentcenter testen, sodass am Ende für jeden Schüler ein Profiling erstellt werden konnte.
Die Neunt- und Zehntklässler probierten sich in einem Betriebspraktikum meist in der Nähe ihres Heimatortes aus, unter anderem beim Salzlandkreis, der Stadt Hettstedt, der Novelis-Grundschule, der KITA Zwergenstübchen Hettstedt, dem Autohaus Schmidt& Söhne, der Salzlandsparkasse, der Werkstatt pitstop, dem IPK Gatersleben und vielen anderen Betrieben.
Hiermit bedanken wir uns bei allen Firmen, die zum Gelingen dieses Betriebspraktikums beigetragen haben.

Projektwoche der Klassen 5 - 7

Viele neue Anregungen konnten die Schüler der AOS während der Projektwoche in den Kreativwerkstätten Aschersleben sammeln. Eine genaue Beschreibung der Projekte und die entstandenen Produkte findet ihr hier:

Link zur Kreativwerkstatt

 

Aber auch in unserer Schule entstanden sehenswerte Produkte. Während einige Schüler im Töpferkurs kleine Kunstwerke herstellten, entstanden im Handwerker-Projekt durch viele fleißige Hände zwei Sitzgruppen aus gebrauchten Paletten, die nun zusammen mit den selbst genähten Kissen des Nähkurses unser Atrium verschönern. Helft alle mit, dass sie uns lange erhalten bleiben und genutzt werden können.

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Von Wellenbergen und fliegenden Fischen

Als Weihnachtsüberraschung für die Schüler der AOS gab es etwas Besonderes - besser als jeder Abenteuerfilm war die Präsentation von Herrn Lübbe zu seiner Weltumsegelung. Am 18.12. verwandelte er das Atrium in ein Schiffsdeck und nahm uns mit auf sein Segelboot "Amanda-Trabanthea". Wir erlebten gemeinsam schöne, lustige aber auch gefährliche Momente auf und unter Deck, wie zum Beispiel das Verstauen von Proviant oder das Schlafen bei hohem Wellengang. Wir fieberten mit, als Herr Lübbe mitten in der Nacht, mitten auf dem Atlantik seinen 10 Meter hohen Mast reparieren musste. Wir waren gemeinsam mit ihm im Dschungel, aßen Kaktusfrüchte, duschten unter Wasserfällen und surften von Vulkanbergen. Wir lernten offenherzige und gastfreundliche Menschen kennen, die selbst wenig hatten und viel gaben. Herr Lübbe regte zum Nachdenken an. Er machte uns bewusst, dass ein Glas frisches Wasser  Luxus ist, den wir nicht vergeuden sollten und er stellte die Frage, warum wir in Deutschland beziehungsweise wir in Europa, wir, die von allem so viel mehr haben als die Menschen, denen er auf seiner Reise in der Karibik begegnet ist, so wenig bereit sind, anderen davon etwas abzugeben. Warum waren diese Menschen dort, die kaum genug zum Überleben haben, unvoreingenommen, hilfsbereit und  interessiert an den fremden Reisenden, während einige hier den uns fremden Menschen, den Flüchtlingen, mit Hass und Abneigung begegnen? Er bat die Schüler darum, den Geist und das Herz zu öffnen und den Menschen, die hilfesuchend und verzweifelt zu uns kommen, menschlich zu begegnen.

Tag der offenen Tür

Zu unserem Tag der offenen Tür am 16.12.2015 durften wir wieder zahlreiche Gäste begrüßen. Nach der Eröffnung mit selbstgeschrieben Stücken durch unsere Rap-Crew, den Chor und weiteren künstlerischen Darbietungen konnten sich die Besucher über unsere Schule informieren und bei Bedarf von einem der zahlreichen Schülerlotsen durch die Räumlichkeiten führen lassen, in denen es viel zu erleben gab. Für das leibliche Wohl war für jeden Geschmack etwas dabei.
An dieser Stelle wollen wir allen Eltern, vor allem dem Förderverein, für die hervorragende Unterstützung bei der Planung und Durchführung dieses gelungenen Tages danken.

Soziales Engagement der Klasse 5a

Unser Tag des sozialen Engagements

Besonders die (Vor)Weihnachtszeit ist eine Zeit, in welcher keiner allein und einsam sein sollte. Oft vergessen in unserer Gesellschaft sind die Menschen im Altersheim. Die Klasse 5a hat sich anlässlich ihres Tags des sozialen Engagements am 11.12.2015 das Ziel gesetzt, den alten Menschen einen schönen, abwechslungsreichen Tag zu bescheren. Die Senioren Residenz Stemmler in Aschersleben war sofort von dieser Idee begeistert und unterstützte das Projektvorhaben.

Wir haben leckere Plätzchen gebacken, Brett- und Kartenspiele gespielt, gebastelt, gesungen, gelacht und erzählt. Aufgeschlossen und voller Energie haben wir auch die letzten zum Mitmachen motiviert. Zum Schluss wurden wir herzlich verabschiedet und gebeten, bald wieder zu kommen.

Projekt Wald

Nachhaltigkeit und die Rolle des Menschen im Ökosystem Wald
Das Projekt der Klasse 6a am Projektfreitag, den 13.11.2015, stand unter dem Motto "das Ökosystem Wald erkunden und die Rolle des Menschen in diesem reflektieren". Als Expertin stand uns dabei  Frau Techentin vom Landesjagdverband Sachsen-Anhalt zur Seite. Bei einem Spaziergang durch den nahegelegenen Stadtpark hat sie uns die Eigenschaften der verschiedenen Bäume erklärt,  gezeigt, woran man erkennt, dass Bäume erkrankt sind und uns verschiedene Fragen beantwortet, zum Beispiel welche Bedeutung die Nummern an den Stadtbäumen haben. Anschließend haben uns ihre zahlreichen Tierpräparate ermöglicht, Tiere kennenzulernen, die unter normalen Umständen im Wald gar nicht zu sehen sind. In diesem Zusammenhang hat sie mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass Walt Disneys "Bambi" falsch ist, denn ein Rehkitz hat niemals eine Hirschkuh zur Mutter. Das Projekt hat uns gezeigt, dass wir Menschen bestrebt sein sollten, den Wald als Lebensraum für Pflanzen und Tiere bestmöglich zu schützen, denn dieser gibt uns Nahrung, liefert uns Holz für unsere Möbel und dient unserer Gesundheit.

Ausstellung

"Rechtsextremismus bekämpfen – Demokratie stärken"
Die Klasse 9 der AOS besuchte am Donnerstag, den 12.11.2015, die Ausstellung "Rechtsextremismus bekämpfen – Demokratie stärken" im Gymnasium Stephaneum in Aschersleben. Dort begleiteten uns zwei Schülerinnen durch die Ausstellung. Diese präsentierten zahlreiche Informationen über die Bedeutung der Demokratie und die Erscheinungsformen von Rechtsextremismus mittels anschaulichen Infotafeln, die von der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Verfügung gestellt wurden.  Die Schülerinnen des Stephaneums regten während der Präsentation regelmäßig zur Diskussion an zum Beispiel über Stammtischparolen, wie "alle Ausländer sind kriminell" oder Aussagen wie "Deutschland wird zunehmend überfremdet". 

Der Besuch der Ausstellung war eine gelungene Ergänzung zum Unterrichtsthema "Flüchlingskrise und Fremdenhass" in Sozialkunde. Sie hat eindrucksvoll aufgezeigt, warum wir für die Demokratie kämpfen müssen und wie wir sie gegen rechtsextreme Ansichten verteidigen können.  

Konzert

"Bilder einer Ausstellung"


Am Dienstag dem 03.11.15 waren die 5.-7. Klassen im Bestehornhaus in Aschersleben zum Konzert von Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“. Mit Hilfe eines Orchesters wurde erzählt, dass ein Junge mit seiner Klasse im Museum war und dort verschiedene Dinge betrachtete. Als er wieder zu Hause war und die Flugzeuge an seiner Wand sah , träumte er verrücke Dinge, wie zum Beispiel: von Zwergen, die aus einem Bild sprangen; dass er bei Hexe Babajaga im Haus war; dass er im Nebel ein Schloss mit Geistern sah und von Küken, die geschlüpft waren und noch Schale auf dem Kopf hatten. Zum Schluss kam seine Mutter ins Zimmer und fragte ihn, ob er seinen Wecker nicht gehört hatte. Da stellte sich heraus, dass er alles nur geträumt hatte. Uns allen hatte das Konzert gut gefallen, denn man konnte die Augen schließen und sich von der Musik auch ins Traumland verführen lassen.

Alisha und Nancy, Klasse 6b

AOS Berufetag

Am 25.09.2015 fand an der Adam-Olearius-Schule der 2. AOS-Berufetag statt. Insgesamt 15 Firmen stellten Ihre Ausbildungsplätze vor. Die Schüler der Klassen 8 bis 10 nahmen mit großem Interesse die Möglichkeiten wahr, sich über verschiedene Ausbildungsrichtungen in unterschiedlichen Bereichen, wie in der Gesundheits- und Krankenpflege, in der Gastronomie, in der Informatik, im Landschafts- und Gartenbau und im Sozialversicherungs– und Bankenwesen zu informieren. Die Ausbildungsberufe des IPK Gatersleben, der Berufsbildenden Schulen Aschersleben, des IWK und der Polizeifachhochschule wurden ebenfalls vorgestellt. Großer Andrang herrschte am Stand des Optikers M&G Quedlinburg und Aschersleben, denn dort konnten die Schüler ihre Augen testen lassen und ausprobieren, wie schwierig es ist, mit einer Rauschbrille einen Hindernislauf zu bewältigen. Wer dann noch Fragen zur Berufsberatung hatte, konnte die Berufsberaterin Frau Schwebe kontaktieren.


Wir bedanken uns bei allen Firmen für Ihre engagierte Teilnahme.


Es waren vertreten:

  • Ciskom GmbH
  • Berufsbildende Schulen Aschersleben
  • Villa Westerberge
  • Optiker M&G
  • Richterpflege
  • Schlosshotel Ballenstedt
  • Grünes Labor Gatersleben
  • AOK Sachsen- Anhalt
  • Agentur für Arbeit
  • Tonfunk GmbH Ermsleben
  • Fachhochschule der Polizei
  • Salzlandsparkasse
  • Bildungszentrum“ Albert Schweitzer“
  • IWK Aschersleben
  • Mitteldeutsche Baumschulen Reinstedt

An dieser Stelle wollen wir uns bei der Verantwortlichen für die Berufsorientierung, Fr. Oelsner, herzlich für Ihre Mühen zur Planung und Durchführung des Tages bedanken.

Das neue Schuljahr hat begonnen

Das neue Schuljahr an der AOS hat begonnen. Die größeren Schüler trafen sich zunächst vor dem Schulgebäude, wo Herr Michaelis das Schuljahr offiziell eröffnete. Nach dem traditionellen "Shake hands" betraten die Schüler die Klassenräume und hatten erst einmal viel zu berichten.

Seit mehreren Jahren ebenso zur Tradition geworden, trafen sich später am Tag alle Klassen vor dem Globus im Stadtpark, wo gemeinsam die neuen fünften Klassen begrüßt und in die AOS "eingeschult" wurden. Dazu erhielt jeder ein Schul-Shirt und in Ehrung des Namensgebers der Schule, Adam Olearius, einen Globus. Möge er euch symbolisch auf euren Wegen begleiten, euch an eure Ziele führen und immer wieder neue Wege und Möglichkeiten aufzeigen.

 

Viel Spaß und Erfolg wünschen wir allen Schülern der Adam-Olearius-Schule Aschersleben.