Startseite                                             SJ 2011/12                                            Archiv

Projektwoche vom 16.04.-20.04.12

Die einzelnen Projekte werden hier kurz vorgestellt. Natürlich findet man auch Fotos, Videos und weitere Ergebnisse.

Anti-Mobbing der Klasse 5

Polizisten der Fachhochschule unterstützen Projektwoche der AOS

 

Am Donnerstag, dem 19.04.12 kamen zwei Polizisten zu uns, der 5. Klasse der Adam-Olearius-Schule. Von Herr Meier und Herr Franzelius haben wir erfahren, wie Mobbing entstehen und wie man sich gegen körperliche Angriffe wehren kann. Die beiden Polizisten zeigten uns spielerisch verschiedene Selbstverteidigungstechniken. Dazu führten sie praktische Übungen vor, die wir nachmachten. Eine Übung war mit geschlossenen Augen, Hände von anderen Mitschülern zu finden. Diese Übung zielte darauf ab, einander zu vertrauen.

Bei der Spiel „Fernbedienung“ führten wir eine Person, die ihre Augen geschlossen halten musste, nur mit dem Klopfen auf den Rücken oder an den Schultern. Voraussetzung dafür war wieder das Vertrauen untereinander. Außerdem beantworteten wir vier Fragen in einer Gruppenarbeit.

Als Fazit konnten wir folgendes festhalten: Heute haben wir gelernt, wie man sich schnell aus einem festen Handgriff befreit und wie man Aufmerksamkeit erregt, wenn man Hilfe braucht.

Alle Schüler und Schülerinnen der 5. Klasse hatten einen lehrreichen Tag. Wir danken den beiden Polizisten sehr dafür.

 

(Klasse 5, Adam-Olearius-Schule)

Klasse 5 gestaltet mit  Frau Wotjak  ein Anti-Mobbing-Plakat .

Projekt Video-Film

Im Filmkurs vonTom Werner Lernt man, wie die Perspektive verändert wird.

In diesem Projekt sollte den Jugendlichen beigebracht werden, eigene Filme zu erstellen.

Die Teilnehmer werden am Ende so viel über Video erfahren haben, dass sie fähig sind, mit einfachen Mitteln eigene Filme zu drehen.

 

Projekt "Hier und dort"

Das Projekt heisst "Hier und dort". Es wird von Hagen Bäcker geleitet und von Herr Fillipov betreut. Es können maximal zehn Personen teilnehmen. In der Projektwoche malen wir Bilder von unserer Heimat, machen Collagen, was wir Lieben, bauen Häuser an Orten unserer Träume, wo wir mit Freunden und Tieren im Garten sitzen. Im Land der Fantasie sind wir Modellbauer und Architekten.

Projekt "Gib dem Haus ein neues Angesicht"

Ein anderes Projekt wird von der 8. Klasse und Frau Milde absolviert und von

Nikoline F. Kruse geleitet.

 

Hast du dich auch schon mal über ein leer stehendes Haus in Aschersleben

gewundert? Das sieht doch eigentlich noch gut aus. Wer da mal gewohnt

hat?

 

Die Stadt Aschersleben lässt Holzplatten vor Fenster und Türen dieser Häuser schrauben. Bevor das passiert werden die Holzplatten von uns bemalt. Die Platten werden in die Kreativwerkstatt gebracht. UNSERE FANTASIE IST GEFRAGT !!!!

Als erstes werden die Ideen auf Papier gebracht. Wenn alles gut ist, wird die Zeichnung mit bunten wetterfesten Farben auf die Holzplatten gebracht. Wenn alles fertig ist, holt die Stadt die Platten ab und befestigt sie an den Häusern.

Projekt "Tanzen"

In dem Projekt "Tanzen" wurde durch verschiedene Bewegungen die Menschen in der Stadt Aschersleben gemacht haben eine Choreographie zusammengestellt.

Am Ende der Woche wurde der Tanz dann vor der Schule vorgestellt.

Naturpuppen

Wir haben die Puppen für den Landschaftspark Degnershausen hergestellt.

Die Puppen werden als Dekoration für das Projekt Gartenträume verwendet was noch von der Landesgartenschau 2010 geplant wurde.

Als erstes bastelten wir die Puppenköpfe, anschließend sägten wir die Holzstämme und schraubten die Stücke in verschiedenen Positionen zusammen. Der Kopf wurde auf dem Körper befestigt und der Körper wurde mit Stoff angezogen und verziert. Zuletzt klebten wir die Haare an.

Das Labyrinth ist kein Irrgarten

In dem Projekt „Das Labyrinth ist kein Irrgarten“ ging es darum den Unterschied zwischen Labyrinth und Irrgarten kennen zu lernen. Dazu haben wir dann noch einige Bilder von Labyrinthen gemalt. Die Projektleiterin hat uns dann noch eine Geschichte von den Personen im griechischen Labyrinth erzählt und wir sollten dazu eine Figur zeichnen.

Startseite                                             SJ 2011/12                                            Archiv